PM: Neuer Bäderchef – alte Herausforderungen

PM:  Neuer Bäderchef – alte Herausforderungen

PM: Neuer Bäderchef – alte Herausforderungen

Anja Schillhaneck, Sprecherin für Sportpolitik, sagt zum neuen Chef der
Berliner Bäderbetriebe Andreas Scholz-Fleichschmann:

Nach fast einem Jahr bekommen die Bäderbetriebe endlich wieder einen neuen
Chef. Wir wüschen Herrn Scholz-Fleischmann alles Gute und viel Erfolg.

Die Herausforderungen bleiben die alten: Sanierungsstau, unverlässliche
Öffnungszeiten, eine gute Preisstruktur für Familien und Sporttreibende
gleichermaßen.

Bislang profitiert nur von preiswerten Tarifzeiten, wer über den Luxus von
frei einteilbarer Zeit verfügt und quer durch die Stadt fahren kann. Der
neue Bäderchef muss schnellstmöglich dafür sorgen, dass nicht mehr
regelmäßig Betriebsstunden ausfallen, weil Personal fehlt. Zudem muss der
Sanierungsstau beschleunigt angegangen werden – gerade im Bereich
Energieverbrauch und Technik ließen sich dringend benötigte Einsparungen
erzielen. Und das einseitig auf Tageskunden im Spaßbadbetrieb ausgerichtete
Preissystem muss revidiert werden.

Die Bäderbetriebe haben einen Grundversorgungsauftrag! Alle Berlinerinnen
und Berliner sollen individuell oder im Verein schwimmen und Sport treiben
können, alle Kinder sollen schwimmen lernen – und am besten nicht erst in
der 3. Klasse das erste Mal ein Schwimmbad betreten. Mit der
privatwirtschaftlich betriebenen Therme können und müssen sie nicht
konkurrieren. Diesen Denkfehler seines Vorgängers sollte der neue Bäderchef
nicht wiederholen.


Urheber Beitragsbild Michael, Lizenz: Attribution-NoDerivs 2.0 Generic. Keine Änderungen vorgenommen.

 

 

A-Team

Close
Close

Please enter your username or email address. You will receive a link to create a new password via email.

Close

Close